Büro für Bodenschutz und ökologische Agrarkultur
 
Büro für Bodenschutz
&
Ökologische Agrarkultur


Analyse - Beratung - Fortbildung
English Version

to the English Literature
 
Bodenstruktur
Sauberes Trinkwasser braucht gesunde BödenBodenstruktur fühlenGrüne GentechnikRegenwürmer lockern den Boden (c. Hampl)Kooperation mit dem HandelBiogasBeraterseminar zur Bodenstruktur in FinnlandUntersuchung der OberflächenversiegelungLebensmittelqualitätSeminar BodenschutzSchonende Bodenbearbeitung mit dem Pflug?
Bodenverdichtung

Bodenschutz BODENSCHUTZ
 
Naturschutz NATURSCHUTZ
 
Energie NACHHALTIGER
ENERGIEPFLANZEN

-ANBAU
   
Regionale Vermarktung REGIONALE
VERMARKTUNG
 
Lebensmittelqualität LEBENSMITTEL
-QUALITÄT
   
Seminare, Vorträge Workshops BILDUNGS-
PALETTE
 
Literatur PUBLIKATIONEN & LINKS
 
Home - Büro für Bodenschutz ÜBER UNS ...
   
Home - Büro für Bodenschutz PREISE / TERMINE / ANMELDUNG
   
Unilever1 BILDERGALERIE
   
 


Copyright: Das Copyright liegt für alle Beiträge und Bilder beim Büro für Bodenschutz und Ökologische Agrarkultur, Ausnahmen sind entsprechend gekennzeichnet.

Impressum: Herausgeber und verantwortlich für den Inhalt i.S.d.P.: Büro für Bodenschutz und Ökologische Agrarkultur, Dr. Andrea Beste, Kurfürstenstrasse 23,
55118 Mainz

WebDesign:
Die WebGestalterin, N. Franzen, Mainzer Strasse 64
55239 Gau-Odernheim
 

RegionalentwicklungBodenstruktur
 

PUBLIKATIONEN
Bodendegradation


Publikationen chronologisch


LINKS



Ratgeber/Handbücher
- immer aktuell -

Kennzeichnung:
Literatur für Praktiker : P
Wissenschaftliche Literatur: W
       
       
Anleitung P  In 3. Auflage!
Klimawandel und Landwirtschaft
BESTE, A. (2008): Wieviel Wasser kann mein Boden bei Starkregen speichern? Wieviel Trockenheit fängt mein Boden auf? Verbesserung der Bodenfunktionen und Erhöhung der Bodenfruchtbarkeit mit Hilfe der Qualitativen Bodenanalyse.


Für ökologische und konventionelle Betriebe gleichermaßen interessant.
Anleitung für Praktiker. 35 S. mit farbigen Abb., incl. CD-Rom mit Beispielbildern Preis: 24,80
> bestellen
Diese Publikation wird in Kürze vom Joint Research Centre (JRC) der EU in Ispra, Italien auch auf Englisch publiziert - eine Kopie erhalten Sie hier.




PDF-DateiInhalt
energiekonzept





P  Zum nachhaltigen Anbau von Biomasse
Aktualisierte Auflage! Das Konzept zum "Energieeffizienten Bauernhof"

BESTE, A.; MONDERKAMP, F. (2008):
Energie - sinnvoll eingespart - effizient genutzt - nachhaltig produziert. Ein Energiecheck für landwirtschaftliche Betriebe. Für ökologische und konventionelle Betriebe gleichermaßen interessant.
Mit komplettem Erläuterungstext zu den einzelnen Formen erneuerbarer Energien im landwirtschaftlichen Bereich. 37 S. mit farbigen Abb.
Preis: 9,80 plus Versand
> bestellen


PDF-DateiInhalt
Bodenschutz Ratgeber Praxis P
W
Praxisnaher Ratgeber
BESTE A. (2005): Landwirtschaftlicher Bodenschutz in der Praxis. Grundlagen, Analyse, Management.
Erhaltung der Bodenfunktionen für Produktion,
Gewässerschutz und Hochwasservermeidung.


Ratgeber und Lehrbuch in einem. Verständlich geschrieben, übersichtlich aufgebaut. Für ökologische und konventionelle Betriebe gleichermaßen interessant.
Verlag Dr. Köster, Berlin. ca. 200 S.,
zahlreiche teils farbige Abb. Preis: 29,80 plus Versand
> bestellen


PDF-DateiKlappentext
Die Spatendiagnose als wissenschaftliche Methode.





Klappentext
W  BESTE, A. (2003): Erweiterte Spatendiagnose. Weiterentwicklung einer Feldmethode zur Bodenbeurteilung.
Dissertation, Verlag Dr. Köster, Berlin. 126 S. / 29 Abb. / 43 Tab. Preis: 17,80 plus Versand
> bestellen


>Fully English Version



PDF-DateiKurzfassung
Deutsch

Bodenbeurteilung für Praxis und Wissenschaft P BESTE, A. et al. (2001): Bodenschutz in der Landwirtschaft. Einfache Bodenbeurteilung für Praxis, Beratung und Forschung.
baerens & fuss - verlag, Schwerin
111 S. / 39 Abb. / 16 Tab. Preis 10.50 € plus Versand
VERGRIFFEN!
> bestellen



PDF-DateiKlappentext
Visionen der Wohlstandsgeneration





  BESTE, A (2000): Gesundes Leben, erfüllte Arbeit, faires Teilen.
In: Boeser/Schörner/Wolters (Hg.): Kinder des Wohlstands - Auf der Suche nach neuer Lebensqualität. Verlag für akademische Schriften, Frankfurt
Mit einem Vorwort von Hans-Peter Dürr
260 Seiten, Paperback, 15,23 € plus Versand
> bestellen
PDF-DateiKlappentext + Inhalt


Publikationen chronologisch
Kennzeichnung:
Literatur für Praktiker : P
Wissenschaftliche Literatur: W
 
 
Ressourcenschonende Landwirtschaft W P BESTE, A.; BÖRNEKE, St. (2013): Denn sie wissen, was sie tun... Wie nachhaltige Landwirtschaft aussehen könnte und warum wir sie noch nicht praktizieren.
Im Auftrag von Martin Häusling, Mitglied des Europäischen Parlaments.
PDF-Datei
   
   
 Artenvielfalt statt Sojawahn - Leguminosen
W P BESTE, A. (2012): Artenvielfalt statt Sojawahn.
In: Ländlicher Raum 01/2012
   PDF-Datei

Landgrabbing BÖRNEKE, St. ; BESTE, A. (2012): Die Ernte der Heuschrecken? Das Weltweite Landgrabbing und die Verantwortung Europas. Im Auftrag von Martin Häusling, Mitglied des Europäischen Parlaments.
Summary in English.
PDF-Datei


Kärnter Bauer Bodenaufbau fördern P BESTE, A. (2011): Den Bodenaufbau fördern, die Erosion vermeiden. In: Kärnter Bauer, Ausgabe November 2011 PDF-Datei

Artenvielfalt statt Sojawahn W P BESTE, A., BOEDDINGHAUS, R. (2011): Artenvielfalt statt Sojawahn. Wie lässt sich das seit langem bestehende Problem lösen? Im Auftrag von Martin Häusling, Mitglied des Europäischen Parlaments.
Auch auf Englisch erhältlich.
PDF-Datei

Kritischer Agrarbericht BESTE, A.; VALENTIN, I. (2010): Bodenschutz in der Landwirtschaft. Ein Streifzug durch Paragraphen, Felder und Forschungslandschaften. In: Der Kritische Agrarbericht 2010. PDF-Datei

Strategiepapier AbL Rheinland-Pfalz
W P BESTE, A. (2010): Mehr Bodenschutz in Forschung und Beratung! In: Gemüsebaupraxis 2/10. Gemüsebau-Info für Österreich, Fachzeit­schrift des Bundesgemüsebauverbandes Österreichs
PDF-Datei

Strategiepapier AbL Rheinland-Pfalz W P BESTE, A. (2010): Bodenaufbau und Erosionsschutz - Förderung der Lebendverbauung durch Fruchtfolge, organische Düngung und angepasste Bodenbearbeitungstechnik. In: Gemüsebaupraxis 1/10. Gemüsebau-Info für Österreich, Fachzeit­schrift des Bundesgemüsebauverbandes Österreichs PDF-Datei

Strategiepapier AbL Rheinland-Pfalz W P Bay, K.; Beste, A.; Höfken, U.; Leibrock, C.; Worm, N. (2009):
Den ländlichen Raum lebenswert erhalten und gestalten
- mit einer wertschöpfenden Landwirtschaft!
- mit einer nachhaltigen Agrar- und Ernährungskultur!

Strategiepapier Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL) RLP/Saarland
Preis: 12,50 €
> bestellen
PDF-Datei

Fach-Zeitschrift Bodenschutz
 W P BECKER, M.; BESTE, A. (2009): Biomasse Forschungsschwerpunkte klammern Nachhaltigkeit bisher aus. In: Bodenschutz 1/2009
Druckversion: 3,95 €
 
   

   
Welternährung W P BESTE, A. (2008): Ökologischer Landbau kann Welternährung sichern - 10 Argumente.
Vortrag Fachgespräch EED und Germanwatch "Düngemitteldebatte und Welternährungskrise. Ist der Hunger mit dem Einsatz von Mineraldünger zu besiegen?" 27.11.2008, Berlin
  PDF-Datei
   

   
Pfluglose Bodenbearbeitung sinnvoll? W P BESTE , A. (2008): Pfluglose Bodenbearbeitung - sinnvoll oder nicht? In: Bodenschutz 4/2008
Druckversion: 6,95 €
> bestellen
  PDF-Datei
   

   
wohnung und gesundheit W  BESTE, A. (2008): Ganzheitliche Forschungsansätze sind rar. Frage nach der Nachhaltigkeit des Energiepflanzenanbaus...
In: Wohnung und Gesundheit. Fachzeitschrift für Baubiologie und Ökologie. Nr. 129
  PDF-Datei
   

   
Biomasseforschung W P BECKER, M.; BESTE, A. (2008): Forschungsansätze klammern Nachhaltigkeit bisher aus. Frage nach der Nachhaltigkeit des Energiepflanzenanbaus in laufenden Forschungsprojekten noch nicht angekommen.
In. Ländlicher Raum, 2/ 2008
  PDF-Datei
     

   
Vortrag Klimawandel Bodenstruktur W P BESTE, A. (2008): Ansprüche an die Bodenqualität bei zu erwartenden Klimaänderungen.
Vortrag Tagung Klimawandel - Auswirkungen auf Landwirtschaft und Bodennutzung, Osnabrück 2008 - Tagungsreader
  PDF-Datei
     

   
Indikatoren Biodiversität W Im Auftrag des Deutschen Naturschutzrings (DNR)
zur Vertragsstaatenkonferenz (COP) zum Übereinkommen über die biologische Vielfalt (CBD) 2008 in Bonn.

BESTE, A. (2008): Indicators to Maintain Biodiversity in Agro-Economy. 19 Pages

In deutscher Sprache:
BESTE, A. (2008): Indikatoren zur Erhaltung der biologischen Vielfalt im Bereich Agrarwirtschaft. 19 Seiten

 



PDF-Datei


   


   
Bundesbodenschutzgesetz Kommentar Paragraph 17 W  Im Auftrag von MISEREOR
Im Zusammenhang mit der Kommentierung des Entwurfs zum bolivianischen Bodenschutzgesetz vom 16.4.2008:

BESTE, A. (2008): Kommentierung des Standpunktpapiers
des BMVEL zum Paragraph 17 des Bundesbodenschutzgesetzes:
"Grundsätze und Handlungsempfehlungen zur guten fachlichen Praxis der landwirtschaftlichen Bodennutzung"
vom 20.04.1999 unter besonderer Berücksichtigung des landwirtschaftlichen Bodenschutzes in Entwicklungsländern.

Druckversion: 10 €
> bestellen
  PDF-DateiInhalt

Feed-Back von D. Schumann, MISEREOR:
Die ergänzenden Kommentare zum bolivianischen Bodenschutzgesetz stellen eine qualitative Bereicherung für unsere bolivianische Partnerplattform (mit ca. 40 Mitgliedsinstitutionen) dar. Herzlichen Dank!
Mit großem Interesse habe ich Ihre Kommentierung des Standpunktpapiers zu "guten fachlichen Praxis" gelesen. Auch diese schätze ich als eine Bereicherung für uns bei Misereor als auch für den Partnerdialog. Gerade in der aktuellen Debatte sind die von Ihnen mitgelieferte wissenschaftliche Untermauerung und der Literaturbezug in Bezug auf einzelne Techniken (wie Minimalbodenearbeitung) hilfreich. Auch hier herzlichen Dank!
     


   
Energiepflanzen?   Radiointerview mit Radio Dreyeckland am 20.3.2008:
>> Im Gespräch erläutert Dr. Andrea Beste unter Anderem, daß Böden unter Biogas leiden können und dass Massentierhaltung mit der Erzeugung von "Ökostrom" eigentlich unvereinbar ist...<<

Siehe auch unser Angebot zu Bioenergie
  PODCAST
   


   
Anleitung P In 3. Auflage!
Zum Thema Klimawandel und Landwirtschaft:
Bodenbeurteilung mit der Quaitativen Bodenanalyse

BESTE, A. (2008): Wieviel Wasser kann mein Boden bei Starkregen speichern? Wieviel Trockenheit fängt mein Boden auf? Verbesserung der Bodenfunktionen und Erhöhung der Bodenfruchtbarkeit mit Hilfe der Qualitativen Bodenanalyse.

Für ökologische und konventionelle Betriebe gleichermaßen interessant.
Anleitung für Praktiker. 35 S. mit farbigen Abb., incl. CD-Rom mit Beispielbildern Preis: 24,80
> bestellen

Diese Publikation wird in Kürze vom Joint Research Centre (JRC) der EU in Ispra, Italien auch auf Englisch publiziert- eine Kopie erhalten Sie hier.
  PDF-DateiInhalt
   


   
energiekonzept





P Zum nachhaltigen Anbau von Biomasse
Aktualisierte Auflage! Das Konzept zum "Energieeffizienten Bauernhof"

BESTE, A.; MONDERKAMP, F. (2008):
Energie - sinnvoll eingespart - effizient genutzt -
nachhaltig produziert. Ein Energiecheck für landwirtschaftliche Betriebe. Für ökologische und konventionelle Betriebe gleichermaßen interessant.
Mit komplettem Erläuterungstext zu den einzelnen Formen erneuerbarer Energien im landwirtschaftlichen Bereich.
Preis: 9,80 plus Versand
> bestellen
  PDF-DateiInhalt

REZENSIONEN

Die "unabhängige bauernstimme" zur Broschüre:
»Wer in seiner Gemeinde oder in seinem Landkreis mit einem Wettbewerb die landwirtschaftlichen Betriebe beim Energiesparen und der umweltverträglichen (!) Energie-Erzeugung unterstützen will, der hat mit diesem Heft eine gute Grundlage bekommen. [...] Laien im Bioenergie-Bereich ermöglicht das Heft auch außerhalb von Wettbewerben einen guten Einstieg ins Thema.«

Das Fachmagazin "bioland" zur Broschüre:
»Das Büro für Bodenschutz und Ökologische Agrarkultur hat einen Leitfaden entwickelt mit dem landwirtschaftliche Betriebe prüfen können, wie sie Energie sinnvoll einsparen, effizient nutzen und nachhaltig produzieren können [...]. Der Leitfaden enthält Checklisten mit aktuellen fachlichen Erläuterungen für die Bereiche Energieeinsparung und Energieerzeugung [...] «

   


   
B&BAgrar Fachzeitschrift für landwirtschaftliche Beratung W P BESTE, A. (2007): Boden und Bodenschutz. Fortbildung und Beratung zu Humusmanagement und Strukturaufbau notwendig.
In: B&B Agrar 6/07.
  PDF-Datei
     


   
Unabhängige Bauernstimme Dez 2007 P BESTE, A. (2007): Energiehunger frisst Böden auf! Führt der intensive Anbau nachwachsender Rohstoffe zum Humusabbau?
In: Unabhängige Bauernstimme, 12/2007
  PDF-Datei
     


   
lebendige erde P BESTE, A. (2007): Klimaschutz auf Kosten des Bodens?
In "Lebendige Erde", 5/2007
  PDF-Datei
   


   
llsn22 P BESTE, A.; RAJALA, J. (2007): Optimierung der Bodenfunktionen durch Fortbildung und Beratung zum Strukturaufbau.
In "local land and soil news", the bulletin of the European Land and Soil Alliance (ELSA) e.V., 22/23, 07
  PDF-Datei

Dr. Kempkens, Referent für Ökologischen Land- und Gartenbau, Landwirtschaftskammer NRW zum Artikel:
Ein guter Beitrag. Ich denke, den sollte man breiter streuen zB. in die landwirtschaftlichen Wochenblätter. Weiterhin sollte er in die Fachkreise der landwirtschaftlichen Beratung.
   


   
llsn22 W P BESTE, A. (2007): Klimaschutz auf Kosten des Bodenschutzes.
In "local land and soil news", the bulletin of the European Land and Soil Alliance (ELSA) e.V., 22/23, 07
  PDF-Datei
     


   
wohnung und gesundheit W BESTE, A. (2007): Bewertung von Flächen.
Die Pauschalierung verschiedener Flächennutzungstypen ist unsinnig.
In: Wohnung und Gesundheit. Fachzeitschrift für Baubiologie und Ökologie. Nr. 123
  PDF-Datei
     


   
unabhaengige bauernstimme P BESTE, A. (2007): Böden leiden unter Biogas.
In: Unabhängige Bauernstimme, 06/2007
  PDF-Datei
     


   
Ländlicher Raum W P BESTE, A. (2007): Bodenschutz so notwendig wie Klimaschutz!
In: "Ländlicher Raum" No 1 / 2007
  PDF-Datei
     


   
punktum W BESTE, A. (2007): Bodenschutz. Verdichtet, vergiftet, vergessen..
In: Punkt.um März 2007Infodienst für Umwelt und Nachhaltigkeit, oekom verlag München
  PDF-Datei
     


   
poe104 W BESTE, A. (2007): Europäische Bodenschutzstrategie. Verdichtet, vergiftet, vergessen.
In: politische ökologie, Heft 104: oekom verlag, München
  PDF-Datei
     


   
Kritischer Agrarbericht 2007 W
P 
NEU erschienen:
Der Kritische Agrarbericht 2007
BESTE, A. (2007): Den Boden vor dem Kollaps retten. Plädoyer für ein Umdenken im Umgang mit der Ressource Boden.
  PDF-Datei
     


   
ISTRO KIEL 2006 W  BESTE, A. (2006): Qualitative Analysis in Science, Consultance and Training in Soil Conservation.
In: Proceedings of 17. International Soil Tillage Research Organisation Conference. Sustainability - its Impact on Soil management and environment. Kiel
  PDF-Datei
     


   
Lebensqualität Region   BESTE, A. (2006) Gesunder Boden - Lebensmittelqualität - Lebensqualität in der Region
Vortrag Jahreshauptversammlung Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft Landesverband Rheinland-Pfalz und Saarland 8. März 2006 Bitburg
  PDF-Datei
     


   
bioenergie   Zum nachhaltigen Anbau von Biomasse
BESTE, A. (2006): Nachhaltiger Anbau nachwachsender Rohstoffe.
Vortrag Fachtagung BodenMärkte - Bodennutzung der Zukunft. Umweltministerium Baden-Württemberg (Hg.) Stuttgart.
  PDF-DateiVortrag


PDF-DateiTextfassung
     


   
bioland 0906 P  BESTE, A. (2006): Bodenfruchtbarkeit nicht mit schnellwirksamem Dünger.
In: bioland 09/06
  PDF-Datei
     


   
Ländlicher Raum 1/06   Zum nachhaltigen Anbau von Biomasse
BESTE, A. (2006): Bioenergie: Ja, aber bitte nachhaltig produziert.
In: Zeitschrift "Ländlicher Raum", No.1 / 2006
  PDF-Datei
     


   
scape W  BESTE, A. (2005): Qualitative Analysis of Soil Condition to Maintain Ecological Soil Functions under Agricultural Management. In: Strategies, Science and Law for the Conservation of the World Soil Ressources. Appendix. SCAPE International Workshop Selfoss, Iceland.   PDF-Datei
     


   
Zeitschrift "Ländlicher Raum" der Agrarsozialen Gesellschaft e.V.   BESTE, A. (2005): Zur Regional- und Direktvermarktung: Betriebliche Belastung nicht unterschätzen.
In: Zeitschrift "Ländlicher Raum", No.3 / 2005
  PDF-Datei
     


   
AbL P  BESTE, A. (2005): Minimalbodenbearbeitung und Regenwurmbesatz im konventionellen Anbau. Onlineveröffentlichung unter http://www.abl-bayern.info   PDF-Datei
     


   
sigöl P  BESTE, A. (2005): Bodenqualität als Grundlage für Produktqualität im ökologischen Landbau. In: Sächs. Interessensgemeinschaft ökol. Landbau, XXXI. Fortbildungskurs Boden - Pflanze - Tier - Vermarktung, Heft 15, Leipzig   PDF-Datei
     



   
Bodenschutz Ratgeber Praxis P
W
Praxisnaher Ratgeber
BESTE A. (2005): Landwirtschaftlicher Bodenschutz in der Praxis. Grundlagen, Analyse, Management.
Erhaltung der Bodenfunktionen für Produktion,
Gewässerschutz und Hochwasservermeidung.


Ratgeber und Lehrbuch in einem. Verständlich geschrieben, übersichtlich aufgebaut. Für ökologische und konventionelle Betriebe gleichermaßen interessant.
Verlag Dr. Köster, Berlin. ca. 200 S.,
zahlreiche teils farbige Abb. Preis: 29,80 plus Versand
> bestellen
  PDF-DateiKlappentext

REZENSIONEN

Das Fachmagazin "Ländlicher Raum" zum Buch:
» Im Buch geht Dr. A. Beste den Ursachen der Symptome Bodenerosion, Bodenverdichtung, Humusschwund und Rückgang der biologischen Aktivität auf landwirtschaftlichen Flächen Deutschlands (u. Mitteleuropas) nach und stellt die Verbindung zur Häufung der Hochwasserereignisse dar. Der Leser bekommt einen Überblick über die internationalen, europäischen und deutschen Gesetzesgrundlagen zum landwirtschaftlichen Bodenschutz und ihren Einfluss auf die zukünftige Bewirtschaftung. Praxisnah erläutert die Autorin Indikatoren und Möglichkeiten einer Bodenzustandsanalyse der landwirtschaftlicher Flächen, die als Entscheidungshilfe für sofortige und längerfristige Bewirtschaftungsmaßnahmen dienen können. Es werden darüber hinaus Bewirtschaftungsmaßnahmen zur Vermeidung von Bodendegradation und zur Förderung der Bodengesundheit dargelegt und ihr Wirkungszusammenhang erläutert. Zahlreiche Fotos, Abbildungen und Tabellen veranschaulichen die Sachverhalte. Ein umfangreicher Link-Teil enthält aktuelle Adressen zu Institutionen, Verweise auf Internet-Seiten sowie zahlreiche Literaturempfehlungen zum Thema landwirtschaftlicher Bodenschutz.«

Jukka Rajala, Dipl. Agronom und Senior Planer Institut für ländliche Forschung und Entwicklung, Universität Helsinki schreibt zum Buch:
» Ich wünsche mir, dass dieses Buch hilft, ein ganzheitliches Verständnis von Bodenschutz in der Praxis zu fördern, die qualitative Strukturanalyse auf dem Feld zu verbreiten und Kenntnisse über ein ausgewogenes Bodenschutzmanagement zu vermitteln, um gleichermaßen die Bedürfnisse der Landwirte, des Umweltschutzes und der Gesellschaft zu erfüllen. Ich hoffe, dass die in diesem Buch dargestellten nachhaltigen Grundsteine des Bodenschutzes sich auch in Europa und darüber hinaus weiterverbreiten.«
     
   
Zwischenergebnisse Projekt Ökologische Bodenbewirtschaftung W  BESTE, A. (2005): Qualitative Bodenbeurteilung zur Erhaltung der Bodenfunktionen für Produktion, Gewässerschutz und Hochwasservermeidung.
In: Projekt Ökologische Bodenbewirtschaftung. Zehn Jahre differenzierte Grundbodenbearbeitung im ökologischen Ackerbau. Abschlussbericht. Stiftung Ökologie und Landbau, Bad Dürkheim und Landesanstalt für Pflanzenbau und Pflanzenpflege (LPP) Rheinland-Pfalz (jetzt DLR)
  PDF-Datei
     


   
Europäischer Verband für den lämdlichen Raum   BESTE, A. (2005): Landwirtschaft braucht Visionen.
In: ECOVAST-Mitteilungen (Europäischer Verband für den ländlichen Raum) 1/2005
  PDF-Datei
     


   
Zeitschrift "Ländlicher Raum" der Agrarsozialen Gesellschaft e.V.   BESTE, A. (2004): Bauernstolz - gibt es das noch? Bäuerliche Berufsidentität im Spiegel der Gesellschaft.

In: Zeitschrift "Ländlicher Raum", No.4 / 2004
In: "Politische Ökologie", Heft 90, 2004
In: "Lebendige Erde" Heft 6/2004
  PDF-Datei

Maria Hüser, Landwirtschaftskammer NRW schrieb zum Artkel:
» Ganz herzlichen Dank für Ihren deutlichen, engagierten Beitrag zur bäuerlichen Berufsidentität. Er ist sehr klar und kritisch geschrieben. Ich wünschte mir, dass die Verbraucher, die Rohstoffabnehmer und die Politiker dies lesen, kapieren und anwenden würden.«
 


   
"local land and soil news", the bulletin of the European Land and Soil Alliance (ELSEA) e.V. W  BESTE, A. (2004): Vorsorgender Erosionsschutz im Ackerbau. Förderung der Lebendverbauung durch Fruchtfolge, organische Düngung und angepasste Bodenbearbeitungstechnik.

und

Extended Spade Diagnosis for a complex evaluation of soil conditions.

In "local land and soil news", the bulletin of the European Land and Soil Alliance (ELSEA) e.V.,
"Erosion and Landslide - When Soil is moving away" 10/11, 04
  PDF-Datei
 


   
Zeitschrift "Ländlicher Raum" der Agrarsozialen Gesellschaft e.V. BESTE, A. (2003): Kommentar zum Artikel "Die Chancen der nachhaltigen Landwirtschaft weltweit nutzen".
In: Zeitschrift "Ländlicher Raum", No.3 / 2003
  PDF-Datei
   


   
Die Spatendiagnose als wissenschaftliche Methode.





Klappentext
W  BESTE, A. (2003): Erweiterte Spatendiagnose. Weiterentwicklung einer Feldmethode zur Bodenbeurteilung.
Dissertation, Verlag Dr. Köster, Berlin. 126 S. / 29 Abb. / 43 Tab. Preis: 17,80 plus Versand
> bestellen

>Fully English Version
  PDF-DateiKurzfassung
Deutsch

     


   
Ökologie & Landbau 124, Schwerpunkt: Gesunder Boden   BESTE, A. (2002): Das Problem mit dem Wasser ist ein Bodenproblem.
In: "Ökologie & Landbau" 124, Bad Dürkheim
Heft 124, Schwerpunkt "Gesunder Boden"
  PDF-Datei
   


   
Zwischenergebnisse Projekt Ökologische Bodenbewirtschaftung W  BESTE, A. (2002): Weiterentwicklung und Erprobung der Spatendiagnose - Ergebnisse der Dissertation.
In: Bodenbearbeitung und Bodengesundheit. Zwischenergebnisse im Projekt Ökologische Bodenbearbeitung in Wörrstadt-Rommersheim. = Schriftenreihe der Landesanstalt für Pflanzenbau und Pflanzenschutz RLP, Mainz, Heft 13. 116 S. zahlr. Abb. und Tab. Preis: 10,00 € plus Versand
> bestellen
  PDF-Datei
     


   
Bodenbeurteilung für Praxis und Wissenschaft P BESTE, A. et al. (2001): Bodenschutz in der Landwirtschaft. Einfache Bodenbeurteilung für Praxis, Beratung und Forschung.
baerens & fuss - verlag, Schwerin
111 S. / 39 Abb. / 16 Tab. Preis 10.50 € plus Versand
VERGRIFFEN!
> bestellen
  PDF-DateiKlappentext
   


   
Proceedings Conference of Korean Organic Agriculture, 2000   BESTE, A. (2000): Maintaining ecological soil functions - techniques in organic farming systems.
In: Korean Society of Organic Agriculture (Hg.): Proceedings Conference of Korean Organic Agriculture, Seoul
  PDF-Datei
     


   
Arbeitspapier 26, Hans-Böckler Stiftung BESTE, A. (2000): Ökologischer Landbau - wie funktioniert er und was kann er leisten?
In: SPIEß-WALLBAUM/ZEPF/BOCKELMANN (HG.) Ökologischer Landbau und regionale Vermarktungsstrategien - eine Chance für Klimaschutz und Beschäftigung. Arbeitpapier 26, Hans-Böckler Stiftung, Düsseldorf
  PDF-Datei
 


   
Proceedings 13th international IFOAM Conference W  BESTE, A. (2000): Extended Spadediagnosis - an applicable field method for the evaluation of some ecologically significant soil-function-parameters in science and agricultural consulting practice.
In: Alföldi/Lockeretz/Niggli (Hg.): Proceedings 13th international IFOAM Scientific Conference, Basel
 
   


   
Ökologie & Landbau, Heft 116, Schwerpunkt: Sinnvoller Umgang mit Energie W  BESTE, A.; WOLTERS, D. (2000): Biomasse umweltfreundlicher Energieträger?
In: "Ökologie & Landbau", H. 116, Bad Dürkheim
Kurzfassung von WOLTERS, D. et al. (1999): Bioenergie aus ökologischem Landbau - Möglichkeiten und Potentiale.= Wuppertal Paper 91
  PDF-DateiArtikel
Ö & L
PDF-DateiLangfassung
Wuppertal-Paper
     


   
Visionen der Wohlstandsgeneration





  BESTE, A (2000): Gesundes Leben, erfüllte Arbeit, faires Teilen.
In: Boeser/Schörner/Wolters (Hg.): Kinder des Wohlstands - Auf der Suche nach neuer Lebensqualität. Verlag für akademische Schriften, Frankfurt
Mit einem Vorwort von Hans-Peter Dürr
260 Seiten, Paperback, 15,23 € plus Versand
> bestellen
  PDF-DateiArtikel  PDF-DateiKlappentext + Inhalt
     


   
Ökologie & Landbau, Heft 112, Schwerpunkt: Tierzucht   BESTE, A. (1999): Ernährungssicherung durch ökologische und sozialverträgliche Bodennutzung.
In: "Ökologie & Landbau", H. 112, Bad Dürkheim
Heft 112, Schwerpunkt "Tierzucht"
> bestellen
  PDF-Datei
     


   
Proceedings of "Sustainable Landuse Management", International Conference, Kiel, 1999 W  BESTE, A. (1999): Project Ecological Soil Management - Development of an applicable field method for the evaluation of some ecologically significant soil-function-parameters in science and agricultural consulting practice.
In: Proceedings of "Sustainable Landuse Management - The Challange of Ecosystem Protection", International Conference, Kiel 28.9.-1.10 1999
 
     


   
Visionen für nachhaltige Energierzeugung   BESTE, A. (1999): Ökologischer Landbau kann Welternährung sichern - 10 Argumente.
In: Lovins, A.; Hennicke, P.: Voller Energie. Vision: Die globale Faktor 4-Strategie für Klimaschutz und Atomausstieg. Die Buchreihe zu den Themen der EXPO 2000. Bd. 8. Campus-Verlag, Frankfurt/M.
Im Buchhandel erhältlich
  PDF-Datei
     


   
"Sustain the Global Farm", Proceedungs of International Conference of ISCO, Lafayette 1999 W  BESTE, A. (1999): An Applicable Field Method for the Evaluation of Some Ecologically Significant Soil-Function-Parameters in Science and Agricultural Consulting Practice.
In: Proceedings of the International Soil Conservation Organisation Conference 1999, West Lafayette, Indiana, USA
  PDF-DateiISCO'99
     


   
3. Gaytaler Gespräche, 1999   BESTE, A. (1999): Wie muss Boden bewirtschaftet werden, damit seine ökologische Funktionsfähigkeit langfristig erhalten bleibt?
In: Positionen und Vorschläge, 3. Gaytaler Gespräche. Wege zu einer nachhaltigen Entwicklung in der Region. Die Rolle des Bodens.
  PDF-Datei
     


   
Bildungsseminar für die Agrarverwaltung RLP, 2/99 P BESTE, A. (1999): Weiterentwicklung und Erprobung der Spatendiagnose als Feldmethode zur wissenschaftlichen Beurteilung ökologisch wichtiger Funktionsparameter landwirtschaftlich genutzter Böden. Aus dem Exposé der Dissertation.
In: Boden und Bodenschutz. Bildungsseminar für die Agrarverwaltung Rheinland-Pfalz, Emmelshausen.
  Artikel Ö & L 110
     


   
Ökologie & Landbau, Heft 110, Schwerpunkt: Boden P BESTE, A. (1999): Bodenbeurteilung mit dem Spaten in Praxis, Beratung und Wissenschaft.
In: "Ökologie & Landbau", H. 110, Bad Dürkheim
Heft 110, Schwerpunkt "Boden"
> bestellen
  PDF-Datei
     


   
Sustainable Land Management, Guidelines for Impact Monitoring, gtz   BESTE, A. (1998): Extended Spade Diagnosis.
In: Sustainable Land Management. Guidelines for Impact Monitoring. Centre for Development and Environment (cde), Bern (CH) & Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (gtz) (Hg.), Eschborn.
  ausführlich unter: > ISCO '99
     


   
International SATHLA-Conference, Rio de Janeiro, Brasilien W  BESTE, A. (1998): An Applicable Field Method for the Evaluation of Ecological Soil Vitality in Science and Agricultural Consulting Practice.
In: Proceedings of International Conference on Sustainable Agriculture in Tropical and Subtropical Highlands with special Reference to Latin America (SATHLA) , Rio de Janeiro, Instituto Nacional de Tecnologia, Rio de Janeiro
  ausführlich unter: > ISCO '99
     


   
Diplomarbeit: Bodenbearbeitung im ökologischen Landbau W  BESTE, A. (1996): Auswirkungen unterschiedlicher Bodenbearbeitungsverfahren im ökologischen Landbau auf Bodenstruktur und Wasserhaushalt.
Diplomarbeit, Geographisches Institut der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. 132 S.
Preis: 15,00 € plus Versand
> bestellen
  PDF-DateiErgebnisse und
Zusammenfassung
         
         
         
         
    Versandkosten: 2,50    
         
         
         
         


LINKS
       
     
   
Agrarpolitik   > AgrarBündnis

> Agrarsoziale Gesellschaft e.V. (asg)


> Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL)

Websites der Landesverbände:

Bayern

Rheinland-Pfalz/Saarland



> Der kritische Agrarbericht

> Oekolandbau.de

> Positionspapier "Neuorientierung der EU-Agrarpolitik"

> Transparenz-Initiative EU-Agrarsubventionen
   
     



   
Bodenschutz     >"Boden" im Unterricht

> BUND - Arbeitskreis Bodenschutz

> Europäisches Bodenbündnis

> International Soil Conservation Organisation (ISCO)

> ISRIC - International Soil and Reference Information Center

> SCAPE - Soil Consarvation and Protection for Europe

Joint Research Center, European Comission:



Erfahrungen aus der Praxis:

von Michael Limmer, Altötting
 
       



   
"Bio"-Energie      > Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe

> Infos zur Trockenfermentation: CARMEN e. V

> Infos zu Biogas: www lfl.bayern.de

> Ingenieurbüro Monderkamp & Partner

> Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie

> ZALF Querschnittsprojekt Energiepflanzen

> Interessensgemeinschaft Mischfruchtanbau
   
       



   
Gentechnik     > Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND)

> Gentechnikfreie Regionen

> Einkaufsnetz

> Greenpeace

> Infos vom Öko-Institut

> Infos der Verbraucherinitiative e.V.: > transgen.de

> www.keine-gentechnik.de

> Saveourseeds
   
       



   
Landwirtschaft     > AgrarBündnis

> Agrarsoziale Gesellschaft e.V. (asg)

> aid-Informationsdienst

> Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL)

> Bundesforschungsanstalt für Landwirtschaft (FAL)

Bundesprogramm Ökologischer Landbau

> Der kritische Agrarbericht

> Fördergemeinschaft nachhaltige Landwirtschaft

> ilu - Institut für Landwirtschaft und Umwelt

> International Federation of Organic Agriculture Movements (IFOAM)

> Oekolandbau.de

> Stiftung Ökologie & Landbau (SÖL)

> Zukunftsstiftung Landwirtschaft (zsl)
   
       



   
Lebensmittel
qualität
    > aid-Informationsdienst

> Einkaufsnetz

> FoodWatch

> Greenpeace

> SlowFood

> Verbraucherzentrale Bundesverband
   
       



   
Naturschutz     > Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND)

Büro Natur-Kulturlandschaft

> ecologic.de

> Naturschutzbund (NABU)
 
       



   
Regional
entwicklung
    > Agrarsoziale Gesellschaft e.V.

> Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft

> Reginet
 
       



   
Eine Welt     Germanwatch

> Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (gtz)

Hinweis: zur Unterstützung in laufenden Vorhaben sucht die GTZ-Zentrale in Eschborn Praktikanten (möglichst Universitäts-Absolventen oder Studenten im Hauptstudium) mit Kenntnissen im Bereich Biokraftstoffe (Ingenieure und Agrarökonomen). Der Zeitraum dieses Einstiegs in die Entwicklungszusammenarbeit beträgt mindestens 6 Monate, der Start sollte so bald wie möglich erfolgen.
http://www.gtz.de/de/karriere/nachwuchsprogramme/2147.htm.
 
           
       

   
       



> zum Seitenanfang




 
 
Bodenschutz