Dr. agr. Andrea Beste

Agrarwissenschaftlerin, Diplom-Geographin und Bodenexpertin

  • 1990-1996 Studium Diplomgeographie Uni Mainz mit Schwerpunkt „Standortgerechter Landbau in den Tropen und mittleren Breiten“.
  • 1996-2000 Wissenschaftliche Mitarbeit im Forschungsprojekt „Ökologische Bodenbewirtschaftung“ der Landesanstalt für Pflanzenbau und Pflanzenpflege RLP, heute Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum, und der Stiftung Ökologie & Landbau, Bad Dürkheim.
  • 1997-2002 Promotion in Agrarwissenschaften (ökol. und konv. Pflanzenbau) am Institut für Pflanzenbau, Professur Organischer Landbau, Uni Gießen mit einem Stipendium der Gregor Louisoder Umweltstiftung. Thema: Weiterentwicklung der Spatendiagnose zu einer wissenschaftlichen Methode zur Bodenbeurteilung.
  • 1999-2000 Leitung des Moduls „Schulung und Fortbildung im Bodenschutz” im Forschungsprojekt „Ökologische Bodenbewirtschaftung“ der Landesanstalt für Pflanzenbau und Pflanzenpflege RLP, Mainz und der Stiftung Ökologie & Landbau, Bad Dürkheim
  • 2001 Gründung Büro für Bodenschutz und Ökologische Agrarkultur – Analyse · Beratung · Fortbildung
  • 2002 – 2009 u.a. im Auftrag von Unilever: Qualitative Bodenanalyse von über 250 Flächen, Erarbeitung von Bodenschutzmanagement Empfehlungen und Fortbildungsveranstaltungen für Vertragslandwirte.
  • Seit 2008 politische Beratung für das Europäische Parlament, den Deutschen Bundestag und verschiedene Landtage in den Bereichen Umwelt-, Agrar- und Lebensmittelpolitik.
  • Seit 2009 Mitglied im wissenschaftlichen Beirat des Forschungsprojektes INBIODYN Hochschule für Weinbau, Geisenheim.
  • Seit 2017 ständiges Mitglied der beratenden Expert Group for Technical Advice on Organic Farming Practice der EU-Kommission
  • Seit 2019 Mitglied von ENSSER, dem Europäische Netzwerk von Wissenschaftlern für soziale und ökologische Verantwortung.
  • Seit 2019 vermehrt Vorträge und Beratung zur Agrar- und Handelspolitik, zur Entwicklung regionaler Wertschöpfungsketten und zur kritischen Einschätzung technologischer Lösungsvorschläge, wie Präzisionslandwirtschaft und Vertikal Farming.
  • Seit 2020 Botschafterin des Bodens der Bio-Stiftung Schweiz, Bodenfruchtbarkeitsfonds.
  • Seit 2020 im Fachbeirat der Interessensgemeinschaft gesunder Boden e.V.
  • Seit 2020 Mitglied der Global Soil Biodiversity Initiative
  • Seit 2022 Expertin im Expertepool der EU Soil Mission
  • Seit 2023 beratende Expertin für ECOS – Umweltbewertungen von Bodenfunktionen und Ökosystemleistungen

“Ein gesunder Boden ist von großer Wichtigkeit für Klima, Mensch und Tier.”

Seminar Deindorf 2018
1 220
Publikationen
2 120
Referenzen
3 500
untersuchte Flächen