Agrarpolitik & Farm to Fork Strategie der EU Kommission

Die EU-Kommission hat im Mai 2020 ihre Farm to Fork (F2F) Strategie bis 2030 als Teil des “Green Deals” vorgestellt.
Die Farm to Fork Strategie fordert den Umbau des Ernährungssystems in der EU vom Acker bis zum Teller im Hinblick auf Nachhaltigkeit. Sie benennt wichtige Reduktionsziele beim Einsatz von Pestiziden und Düngemitteln. Sie postuliert eine Steigerung des ökologischen Landbaus auf 25%.

Gemessen an den zahlreichen Gutachten der letzten Jahre auf deutscher und europäischer Ebene, die große Defizite in Bezug auf die Nachhaltigkeit des aktuellen Agrar- und Ernährungssytems aufgezeigt haben, ist das ein wichtiges und zeitgemäßes Signal.

Ändern wir nichts, sind die Ökosystemdienstleistungen, die unser Überleben sichern in großer Gefahr, sei es beim Klima, beim Wasser, beim Boden oder bei der Artenvielfalt.

Begleitet wird die F2F-Strategie von der Biodiversitätsstrategie, die neuerdings auch ein besonderes Augenmerk auf Bodenbiodiversität und Bodenschutz legt.

Einen besondereren Stellenwert bei der Umsetzung der F2F Strategie hat die Gemeinsamen Europäische Agrarpolitik (GAP). Diese wird aktuell einmal wieder reformiert….

Beratung, Recherche, Seminare, Workshops….

Farm 2 Fork-Strategie

  • Was steht genau drin, in der F2F-Strategie?
  • Was ist der Staus-Quo?
  • Wo müssen Veränderungen ansetzen?
  • Wo müssen F2F- und Biodiversitätsstrategie in Einklang gebracht werden?
  • Was bedeutet das für die Gemeinsame Europäische Agrarpolitik (GAP)?
  • Welche Rechtsakte müssen weiterentwickelt werden?
  • Was bedeutet das für den europäischen Aussenhandel?

Agrarpolitik

  • Wie sieht die neue GAP aus?
  • Was sind “Strategiepläne”?
  • Gibt es die erste und zweite Säule noch?
  • Was wurde beschlossen?
  • Was sagt die Wissenschaft dazu?

Aktuell! Agroforstwirtschaft
Agroforstwirtschaft als Flaggschiff der Eco-Schemes?
Wird Agroforstwirtschaft schon über die Direktzahlungen gefördert?
Oder nur in der zweiten Säule?
In welchen Bundesländern gibt es das schon?
Welche Vorteile gibt es?
Gibt es Nachteile?

All diese Fragen diskutiere ich gerne mit Ihnen, fertige Recherchen an oder gebe einen Überblick über ausgewählte Rechtsakte und Regelungen.


Publikationen, die das Thema betreffen:

Beste, A. (2020): Genau hinsehen lohnt sich. Ein Artikel zu Ökolandbau, Agrarökologie, regenerativer Landwirtschaft und Hybridlandwirtschaft.

Beste, A.; Idel, A. ( 2. Auflage 2018): Vom Mythos der klimasmarten Landwirtschaft oder warum weniger vom Schlechten nicht gut ist.

Beste, A.; Börneke, St. (2013): Denn sie wissen, was sie tun… Wie nachhaltige Landwirtschaft aussehen könnte und warum wir sie noch nicht praktizieren.

Weitere Publikationen finden sich hier.