Humusmanagement für gesunde Böden & Bodenleben

Es werden hohe Investitionen in Klimaschutz, Hochwasserschutz, Erosionsschutz, und eine aufwendige Wasseraufbereitung getätigt. Doch kaum im Blick ist: Es braucht gesunde Böden!

Zur Zukunftssicherung und besonders im Hinblick auf den Klimawandel ist es dringend geboten, den Humusgehalt der Böden zu erhöhen und das Bodenleben zu fördern und damit die verminderte Wasseraufnahme-, Speicher- und Filterfähigkeit und die erhöhte Erosionsanfälligkeit – also die gestörten Bodenfunktionen – unserer land- und forstwirtschaftlich genutzten Böden zu behandeln.

Ein sinnvolles Humusmanagement fördert so die Ökosystemdienstleistungen von Böden, wie Wasseraufnahme, Wasserspeicherung und Hochwasservermeidung.

Die Produktion eigener Dünge- und Futtermittel über die N-Fixierung von Leguminosen sowie die Verminderung des Kraftstoffbedarfs bei der Bodenbearbeitung durch die Wurzellockerung mit Zwischenfruchtgemengen und Mischkulturen mindert den Energiebedarf und ist klimaschonend.

Zusammen mit dem Einsatz von Kompost verbessern diese Maßnahmen den Humusgehalt maßgeblich. Forschungen zeigen, daß ökologisch bewirtschaftete Böden bis zu 50 % mehr Kohlenstoff binden können als konventionell bewirtschaftete. Dies fördert das Bodenleben und die Ausprägung einer guten Bodenstruktur.

Auch Agroforstsysteme tragen zum Humusaufbau bis in tiefe Bodenschichten bei.

Angebot: Humusaufbau – Maßnahmen & Potentiale – Vortrag oder Seminar

Angebot: Organische Düngemittel & Bodenverbesserer, welche sind gut? – Vortrag oder Seminar

Angebot: Regenerative Landwirtschaft – besser im Humuaufbau? – Vortrag oder Seminar

Angebot: Potentiale von Permakultur & Agroforstsystemen – Vortrag oder Seminar


Auswahl an aktuellen Publikationen, die das Thema betreffen:


Beste, A. (2020): Wie mache ich den Boden fit für Klimaextreme? Dürre und Starkregen wechseln sich ab – was tun?
In: Lebendige Erde 3/20

Beste, A. (2019): Und es geht doch! Über schonendes Bodenmanagement ohne Glyphosat und den Ausstieg aus Mythen und Pestizidfallen. In: Der Kritische Agrarbericht 2018

Beste, A.; Idel, A. (2. Auflage 2018): Vom Mythos der klimasmarten Landwirtschaft oder warum weniger vom Schlechten nicht gut ist.

Podcast: “Die Qualität von einem Drittel der weltweit nutzbaren Böden ist schlecht: Noch 60 Ernten, dann ist Schluss”, sagt eine Studie der Vereinten Nationen. Der Grund: erodierte Böden. Auch in Europa. Was tun?” Beitrag mit Dr. Andrea Beste, 3Sat Sendung Nano 15.08.2018

Beste, A. (2018): SoilMatters …. On humus, soil structures & the limits of no-till. On ARC2020

Beste, A.(2015): Down to Earth – Der Boden von dem wir leben. Studie zum Zustand der Böden in Europas Landwirtschaft.

Beste, A.; Faensen-Thiebes, A. (2015): Terra Preta / Pyrolysekohle. BUND – Einschätzung ihrer Umweltrelevanz.

Beste, A. (2011): Den Bodenaufbau fördern, die Erosion vermeiden. In: Kärnter Bauer, Ausgabe November 2011

Nach wie vor aktuell:

Praxisnaher Ratgeber
Beste A. (2005): Landwirtschaftlicher Bodenschutz in der Praxis. Grundlagen, Analyse, Management.
Erhaltung der Bodenfunktionen für gesunde Erträge – Humusaufbau, Fruchtfolgegestaltung, Bodenbearbeitung für den Aufbau der Bodenfruchtbarkeit, Gewässerschutz und Hochwasservermeidung. bestellen

Mehr Publikationen zu Humus finden sich hier.